Über mich

Lebensphilosophie: „Vielseitigkeit ist keine Hexerei“ Die Berufswahl nach dem Abi in Buxtehude war für mich nicht gerade einfach: meine Schwester und ich wollten Berufe, in denen viel Zeit bleibt für den Sport. Was soll ich sagen? Sie ist bei der Polizei und ich bei der Presse gelandet. Aufgaben, die
viel Einsatz und wenig Freizeit mit sich bringen. Ich habe volontiert und viele Jahre als Redakteurin bei einer Lokalzeitung, Deutschlands größtem Sport Magazin (Axel Springer) und fast allen Fachzeitschriften im Reitsport gearbeitet. Kurz gesagt: Aufgewachsen als Tochter des selbstständigen Gärtnermeisters und kaufmännisch angestellter Mutter in Harsefeld/Stade. Nach dem Abitur in Buxtehude ursprünglich bei Zeitungen im Weserbergland ausgebildete Redakteurin mit Studium an der Akademie für Publizistik in Hagen (Politik, Wirtschaft, Sport, Lokalzeitung). Praxis in verschiedenen Lokalredaktionen. Studium an der Uni Hamburg: Soziologie, Sportwissenschaften und Psychologie (Heilung durch Mythos und Märchen).
Ein Pferdeberuf? Das haben die Eltern nie unterstützt Mit Ende 30 Gründerberatung: die Frage, in die nächste Ebene der Karriereleiter bei Sport Bild klettern, auf High Heels und
im Kostüm oder nicht länger schreiben, den Traumberuf erlernen? „Ich entschied mich für das Studium. Verhaltenskunde der Equiden“. Seminare über die ATM (Großer Tierheilpraktiker), anschließend Diplomstudium bei der ATN / Schweiz.
Tierpsychologie Equiden 09/2004 beendet. Den Studiengang Master Pferdewissenschaften an Unis wie in Göttingen und Nürtingen gab es damals noch nicht.

„Für meine Eltern wäre ein Beruf in der Pferdebranche die Hölle gewesen: Da wirst Du verheizt und verdienst nichts. Mit so genannten gestörten Pferden habe ich trotzdem bereits 1984 im Marstall in Bückeburg gearbeitet, weil der Reitlehrer das Talent für schwierige Pferde erkannte. Wobei ich die Ausbildung in guten Pferdezucht- und Haltungsbetrieben erst später
angefangen habe, aber schnell feststellen musste, dass der Alltag nicht wirklich Zeit für das Beheben wahrer Ursachen von Störungen lässt“. Die Lehrmeister: Andreas Weiser, Halligdorf 1992, und Thomas Rüder, Fehmarn 1993. Buschreiter. „Mir war klar, dass ich mir die jeweils Besten der Branche aussuchen muss, wenn ich mich von anderen abheben will“. Alleinstellungsmerkmal ist die Vielseitigkeit. Andreas Weiser und Thomas Rüder, beide waren WM Teilnehmer. Der eine 1982 in Luhmühlen, „da war ich zu Fuß, als Zuschauerin“. Der andere, Weiser, war Teamreiter mit DIDI (Pokerface) als
„Ankommer“ bei den WEG in Den Haag 1994, gesetzt: „Bei beiden durfte ich alle Sportpferde reiten, auch die Stars“.
Karola Bady kommt ins Plaudern, wenn es um Pferde geht, denn ehemals war „Story telling“ schließlich ihr Beruf. Sie
erinnert sich an jedes Pferd, das bei ihr „auf der Couch lag“, auch schon in der Ausbildung (Beispiele unter: Story). Bei
Weiser ist ihr trotz Vorwarnung des Chefs einer entwischt, beim Aufsteigen, „und natürlich vorn durch das Tor von der Straße auf den Hof gelaufen, damit es alle mitkriegen“, erinnert sie sich lachend. Selbstreflektion gehört zum Beruf! Tugend aus der Not
„Die Idee, auf dem Land meines verstorbenen Vaters in Harsefeld eine neue Existenz zu gründen, kam mir mit 40, genau zur Jahrtausendwende“. Mit drei eigenen Pferden als „Mitarbeiter“ auf 3,5 Hektar Grünland, Teich mit eigener Quelle und Wald. Ein Paradies für Pferde mit Blick auf das Landschaftsschutzgebiet Auetal. Vielseitiges Gelände, Wurzeln, die Heimat. „Leider musste ich das Land nach jahrelangem Streit um das Erbe verlassen und nach drei Prozessen bei Gericht 2003 mit der kleinen Herde umziehen, ganz neu anfangen“. So kam sie zum heutigen Standort bei Himmelpforten.
„Im Herbst 2003 hat mein Partner mir einen Traum ermöglicht und den Hof gekauft. Das Ziel, Lebenskunst mit Pferden, ist erfüllt. Auf dem Resthof, zwischen Hamburg und Cuxhaven an der Nordsee, erweitert Karola Bady die Fahrpraxis nun Jahr für Jahr zu einem Reha-Betrieb mit Robusthaltung. „Hier leben wir mit eigenen Pferden, zwei frechen Peanuts-Ponnies, fast
wie mein großes Vorbild, Lise Gast, mit drei Stallkatzen, mitten im Zuchtgebiet der Hannoveraner“.

show_LucieStrecken_edited.jpg

Fortbildung

Georg Marzog, Kutenholz / Voltigieren, Reitstunden
Georg Wilhelm von Reden-Lütcken, Deinste / Rittmeister a.D.
Hans Stelling , Helmste / Turniere und Jagdreiten
Hans-Joachim Langemeyer, Nienburg-Krähe / Dt. Vizemeister Springen
Konrad Kugler, Metelen bei Münster / Ausbilder von „Gym of India“
Friederike Hapel, Witten und Frankfurt / Bereiterin bei Harry Boldt (Olympiasieger und Bundestrainer Dressur a.D.)

Ulli Schichta & Hans Nagel, Bielefeld / DM Vielseitigkeit (1989 Luhmühlen)
Sönke Sönksen, Warendorf / DOKR Trainer Springen und
Siegfried „Bimbo“ Peilicke, Warendorf / DOKR Trainer Dressur
Bettina Overesch, Warendorf / Europameisterin Vielseitigkeit 1997 (Burghley)
Andreas Weiser, Halligdorf / WM Teilnehmer Vielseitigkeit (Den Haag 1994)
Thomas Rüder, Fehmarn / WM Teilnehmer Vielseitigkeit (Luhmühlen 1982)
Stefan Buchholz, Bremerhaven / Tierheilpraktiker
Brigitte Schulz, Melzingen / ATM-Tierpsychologie (FN-Reitschule Immenhof)
Dr. Ina Sommermeier, Lüneburg / Seminare für Führungskräfte + Training
Günes Kale, Hamburg / Hawaiianische Heilkunst Hu-Na
Willi Decker, Bad Wurzach / Tierarzt und Tierheilpraktiker (verstorben)
Sabine Müller, Jesteburg / Homöopathie bei Pferden (Erste Hilfe)
ATN, Schweiz / Abschluss Diplomstudium Tierpsychologie, Fachrichtung Pferd
Symposium Training Vielseitigkeit, Warendorf / Akademie des Pferdes
Katrin Krage, in Bülkau + Lamstedt / Kurse Vielseitigkeit

Andreas Weiser, Wolfenbüttel / VS-Kurse Reiterpark Max Habel / Süseler Baum
Dr. Heike Wilfarth, Himmelpforten / Tierkommunikation - Übungsabende
Maren Cousin, Frankenmoor / Meridian-Energie-Technik („Klopftherapie“)

Sarah Rob, Hannover - Walter Tschaikowski, Brunsbek - Barbara Blickensdorff, Berlin / Zentrum für Alexandertechnik: Alexander-Technik und Reiten
Jana Esche, Burweg / Seminar Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen

Katharina von Lingen, Osterholz-Scharmbeck / Physiologisches Reiten
Philippe Karl, Südfrankreich und Fintel(ROW) / Reitsportzentrum Wümmetal
Dr. Gerd Heuschmann, Dülmen und Wu Wei Verlag / Isabella Sonntag
Sandra Späh, Hohentengen-Bremen, Betriebsleitung „El-Picadero“ (2009)
Johann Hinnemann, Hanstedt / Galopparbeit (Anlage Peter Teeuwen)
Prof. Dr. Alexander Stadler, Tiho Hannover / Symposium „Pferdegesundheit“
FN- Seminare: Trainertag Dorum, Trainer B-Vorbereitung / Johannenhof, Heist

Weiterlesen